Dienstag, 28. Januar 2014

Once upon a time...

maybe two or three years ago I started a quilt top. It was meant to be a Christmas present for my wee lad. But it was never finished and lay quite forgotten until I rediscovered it a few days ago.

I got my sewing machine out, searched my entire crafting room/ home office for a cutter and got to work.

The top is not quite finished yet. Two more rows are still missing (and a bit on the sides). But this is how far I got:


The top so far is  roughly 140cm wide and 160cm long.

So long!

Freitag, 24. Januar 2014

Dear readers - liebe Leser

Google statistics tell me that most of my readers are from Germany or at least speak German. I'd like to know whether the people from abroad (google translate is alright but not really that good) would like me to write in English as well as in German.

So if you are interested in reading my blog in English, please leave a comment below.

Thanks so much!
So long!

Meine Statistiken sagen mir, dass die meisten meiner Leser aus dem deutschsprachigen Raum stammen. Ich würde nun gern wissen, ob es für diejenigen, die des Deutschen nicht mächtig sind und sich mithilfe des Google Übersetzers meine Seite ansehen, interessant wäre, die Posts zusätzlich auch auf Englisch lesen zu können. Bitte hinterlasst mir doch einen Kommentar, wenn Ihr auch auf Englisch lesen wollt (oder vielleicht gar nur auf Englisch?)

Vielen Dank!
Bis bald!

Donnerstag, 9. Januar 2014

Upcycling oder wie mache ich aus einer kaputten Hose eine coole Hose

Bei drei Kindern hat frau häufiger das Problem, dass eines (meist auch mehrere) mit einer kaputten Hose nach Hause kommt. Im Regelfall sind die Knie dann durchgescheuert oder das kleine Würmchen ist auf die Nase gefallen und neben dem schmerzenden Knie ist auch noch die (natürlich) neue Hose direkt beim ersten Tragen gerissen.

Diese beiden Hosen habe ich auf "unkonventionelle" Art "geflickt".

 Bei Hose Nummer 1 wurden zusätzlich zum Knie noch weitere Schnitte eingefügt, die jetzt beim Waschen etwas ausfransen können. Die Löcher wurden dann mit rotem Jeansstoff unterlegt und freihand festgesteppt. Der Look ist etwas - ähem, wie sagt man - brutal, sieht es doch auf den ersten Blick aus, als würde dort Blut zum Vorschein kommen. Aber ein Neunjähriger findet so etwas offensichtlich "cool". Also bitte :-)

Bei der zweiten Hose war ein Knie durchgescheuert. Aus einer alten Jeans habe ich einfach Stücke mitsamt Naht herausgetrennt. Die zu flickende Hose habe ich am äußeren Bein aufgetrennt und die "Flicken" mit umgeschlagenen Kanten an drei Seiten festgemacht. In der Außennaht verschwindet die 4. Kante und es sieht doch eigentlich fast wie gewollt aus.

Kommentare sind wie immer gern gesehen.

Bis bald!